openHab als Deamon starten

Um openHab als Deamon auf dem Raspberry zu starten und somit die Erreichbarkeit des Smart Homes zu garantieren, wird ein Init-Script benötig. Leider bringt openHab ein solches Script nicht von Haus aus mit. In einer Google Gruppe hat Thomas Brettinger ein Script gepostet, mit dem er diese Funktion ermöglicht hat. Dieses Script habe ich als Vorlage benutzt und folgende Zeilen angepasst:

Zeile 24: Korrektur des Pfades

Zeile 26: Benutzer verändertUm openHab dem Autostart hinzuzufügen fehlt noch folgender Befehl:

 

Hier das auf mein System angepasste Script:

 

Home Automatisierung mit openHab – Installation

Warum openHab?

Das erste Mal habe ich von openHab gehört, als mir ein ehemaliger Arbeitskollege die iPhone App gezeigt hat. OpenHab hat für Android und iOS eine App und kann auch über den Browser, sowohl mobil als auch über den Desktop, aufgerufen werden. Die App verbindet sich automatisch mit dem openHab Server im lokalen Netzwerk, was ich mehr als praktisch finde. Das Design ist aktuell und es sieht gut aus.

Was ich außerdem gerne habe ist, dass ich selber kein Frontend basteln muss. Die App ist nicht groß und zudem kostenlos. OpenHab bietet sogar die Möglichkeit verschiedene Home Automatisierungstechniken einzubinden und dank Open Source ist es auch möglich eigene Softwarepakete einzubinden.

Ein weiterer Vorteil ist es, dass es auf dem Raspberry Pi läuft. Mit einem Plugin kann ich externe Scripte ansprechen, die auf die GPIOs des Raspberry zugreifen. Somit können auch alte Home Automatisierungsscripte und zusammengebastelte Codes wiederverwendet werden. Dieses Plugin werde ich in einem weiteren Thread ansprechen und genauer behandeln.

Mit sehr wenig Zeitaufwand konnte ich in das Thema Home Automatisierung einsteigen. Es ist sehr spannend und man wird schnell  erste Erfolge erleben.

Installation

Sicherstellen, dass auf dem Raspberry Pi Java installiert ist.

Aktuelle/gewünschte openHab Version runterladen:

Download Seite von openHab

Ein Verzeichnis für die openHab Dateien erstellen. Ich habe hierfür in meinem „pi“ Home Verzeichnis benutzt.

Mit „unzip“ die Dateien entpacken und as Zip-Verzeichnis danach löschen.

Danach sollte das Verzeichnis folgende Ausgabe bei einer Auflistung anzeigen:

In dem Verzeichnis „configurations“ müssen noch einige Änderungen vorgenommen werden. Zunächst muss die Konfiguratinosdatei erstellt werden. Dazu wird eine Beispieldatei mitgeliefert, die benutzt werden kann.

 Das erste Element hinzufügen

Im „configurations“ Verzeichnis findet man unteranderem die Ordner „items“ und „sitemaps“. Sitepams werden benötigt, um das Layout zu erstellen. Items können Lichtschalter, Dimmer, Rolläden, usw. sein und werden in dem gleichnamigen Ordner erstellt und konfiguriert.

Zuerst benötigen wir also ein Item. Dafür benutze ich einen einfachen Lichtschalter, der den Namen „Stehlampe“ haben soll und sich in meinem Wohnzimmer befindet.

Das Erstellen des Switches erfolgt also in dem „items“ Ordner, in dem ich die Datei „wohnzimmer.items“ anlege. Diese Datei soll später alle Geräte enthalten, die ich im Wohnzimmer mit openHab ansprechen will.

Inhalt meiner Datei:

„Group All“ -> Ich denke der Name sagt alles.

„Group Wohnzimmer (All)“ -> Die Gruppe Wohnzimmer, die ein Mitglied der Gruppe „All“ ist.

„Switch“ -> Schalter, wie man ihn von Smartphones kennt; „Wohnzimmer_Stehlampe“ -> Eindeutiger Name des Items; „Stehlampe“ -> String, der als Anzeigenamen des Items benutzt wird; „(Wohnzimmer)“ -> Mitglied der Gruppe „Wohnzimmer“.

Ein Item kann auch mehreren Gruppen angehören, was es ermöglicht, mehrere Lichtergruppen an-, bzw. auszuschalten.

Das Item ist also erstellt, jetzt muss es noch dem Layout hinzugefügt werden. Das funktioniert über ein sogenanntes Sitemap. Die Sitemap Datei wird ähnlich, wie die Items Datei erstellt:

 

 

Das Sitemap habe ich „default“ genannt. Somit wird automatisch dieses Sitemap angezeigt, sobald ich die openHab App oder die Webseite öffne, was ich sehr praktisch finde.

 

openHab starten

So nun ist das erste Element eingefügt, das Layout ist ebenfalls hinzugefügt. Jetzt ist Zeit, alles auszuprobieren.

Jetzt wird openHab inizialisiert. Das kann einige Minuten dauern. Hier sollte abgewartet werden, bis folgende Ausgabe erscheint:

Danach kann auf das Webinterface der Anwendung zugegriffen werden.

Mit dem default Sitemap:

http://<raspberry-pi>:8080/openhab.app

Mit einem benutzerdefiniertem Sitemap:

http://<raspberry-pi>:8080/openhab.app?sitemap=demo

Screenshots

Desktop Ansicht:

openHab-Desktop-Anzeige

 

 

 

 

 

iOS App Screenshot (iPhone 5):

IMG_1494

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quellen:

www.openhab.org

github.com/openhab/openhab/wiki

Gearbeitet habe ich mit openHab Version 1.5.1.

Eagle – Schaltpläne erstellen

Um Schaltpläne die den Raspberry Pi betreffen zu erstellen benutze ich das Programm Eagle. Auf der Herstellerseite (CadSoft) kann man das Programm kostenlos downloaden. Sowohl für Windows und Mac als auch für Linux ist es verfügbar.

Hier der Link zur Downloadseite:

Download Eagle for Windows, Mac or Linux

Ich habe eine gewisse Einarbeitungszeit in das Programm benötigt, da es sehr umfangreich ist. Am Anfang ist es ungewohnt und relativ umständlich, aber mit der Zeit wird es immer besser.

Ein sehr großer Vorteil dieses Programm ist es, dass man verschiedenen Librarys, mit Schaltsymbolen importieren kann. Auch für den Raspberry Pi sind welche dabei. Unten stelle ich noch eine Sammlung mit Links zu den Librarys ein, die ich benutze.

Nützliche Eagle Librarys: